Google Hangouts on Air UPDATE: Deutschland darf nicht mitspielen

Ich muss meinen ursprünglichen Beitrag zu Hangout on air zwei Infos ergänzen.

Man kann Hangouts on air nur starten, wenn man Freunde dazu eingeladen hat. Eine klassische One-man-show wie bei qik.com oder justin.tv ist also nicht möglich. Ob das geplant ist wage ich zu bezweifeln, Google+ ist ja ein soziales Netzwerk.

Uns in Deutschland kann das aber egal sein, weil hier Hangout on air gesetzlich verboten ist. Grund dafür ist der Rundfunkstaatsvertrag: Dieser schreibt vor, dass Live (wichtig) Video-und/oder Audiostream, der theoretisch von mehr als 500 Menschen gesehen werden kann, als Rundfunkbeitrag gilt. Dafür brauchts laut dem ziemlich altem Gesetz eine staatliche Lizenz. Und die zu bekommen ist sehr aufwändig. Sehr sehr aufwändig. Von daher gehe ich davon aus, dass die Mehrheit der deutschen Webradios keine hat. Und qik.com nicht in DE funktionieren dürfte. Alles Vermutung; vielleicht beschränken die ja auch die  Zuschauerzahl für Livestreams aus DE auf 499.

1 Kommentar zu „Google Hangouts on Air UPDATE: Deutschland darf nicht mitspielen“

  1. Pingback: bessrblog » Google Hangouts on Air jetzt doch auch in Deutschland

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.