Windows 8.1 Kioskmodus, oder: Wie man aus Windows 8 ein Chromebook macht (Update: Windows 10 Pro)

Ob man das jetzt Kioskmodus, Kindermodus, Geführter Zugriff, Nur-eine-App-Modus oder zugewiesener Zugriff nennt, das Prinzip ist immer das Gleiche: Der Benutzer soll am PC nur ein Programm ausführen dürfen, ohne dass er es verlassen kann, und ohne dass er am PC Schaden anrichten kann. Ebenso soll es nicht möglich sein, die sonstigen Inhalte zu betrachten. Sinnvoll ist so etwas eben für Kinder (zum Beispiel nur das Kinderspiel) oder für öffentliche Internetterminals. In Hotels oder so.

Seit Windows 8 ist genau so ein Feature in Windows eingebaut. Nie großartig beworben und – zumindest in der deutschen Übersetzung – gut versteckt. Und zweitens ist es nicht ganz linear und logisch zu aktivieren, es gibt da nämlich eine Sache, die man wissen muss. Daher jetzt hier von mir die Bildergeschichte, wie man den Chrome unter Windows 8 als zugewiesene Zugriff App aktiviert.

1. Schritt: Ein neues Benutzerkonto anlegen

windows-8-kioskmodus
Windowstaste + i drücken, und dann auf „PC-Einstellung ändern“ klicken

windows-8-kioskmodus-2
Auf „Konten“ klicken
windows-8-kioskmodus-3
Auf „Weitere Konten“ klicken
windows-8-kioskmodus-4
Auf „Konto hinzufügen“ klicken
windows-8-kioskmodus-5
Nein, kein Online Microsoft Account. Unten versteckt auf “ Ohne Microsoft Konto anmelden“. Denn der Internetkiosk wird ja von vielen Personen benutzt.
windows-8-kioskmodus-6
Ja, wirklich, kein Microsoft Konto, sondern nur ein „Lokales Konto“ auf dem PC einrichten.
windows-8-kioskmodus-7
Hier einen beliebigen Benutzernamen und Kennwort vergeben.

An der Stelle der erste Hinweis von mir: Es ist über diese Menüs nicht möglich, auf ein Kennwort zu verzichten, oder einzustellen, das beim Anschalten des PCs automatisch und ohne Kennwort der Benutzer für den zugewiesenen Zugriff angemeldet wird (in meinem Beispiel „Internetkiosk“). Das ist aber mit Windows 8 möglich – einfach mal googlen.

windows-8-kioskmodus-8
Beim neu angelegten Benutzer überprüfen, ob es ein Standardbenutzer ist. Vielleicht sogar noch als Kontotyp „Kind“ auswählen, dann kann der Administrator nämlich über die Family Saftey Funktion online nachvollziehen, auf welchen Internetseiten sich später herumgetrieben wird. Und eine Jugendschutzfilterung ist wohl auch möglich. Bei öffentlichen Internetterminals (Hotel, Gastronomie) könnte das eventuell gegen den Datenschutz verstoßen. Hauptsache, der Benutzer ist NICHT Administrator.

2. Schritt: Im neu angelegtem Benutzerkonto anmelden

Ohne diesen Schritt funktioniert das nämlich nicht. Nachdem man also den neuen Benutzer angelegt hat, muss man sich mit diesem mindestens einmal anmelden. Sonst weiß Windows 8 nämlich nachher nicht, welche Modern-UI-Apps in diesem Konto überhaupt zur Verfügung stehen. Bei der ersten Anmeldung kommen auch ein paar Bildschirme, auf denen man ja und weiter klicken muss. Dann hat man ein ziemlich nackiges Windows 8.1 vor sich. Auch Dinge wie Maus etc. sind in der Standardeinstellung. Bei WLAN muss man ggf. noch die Zugangsdaten eintragen. Wichtig ist auf jeden Fall der nächste Schritt:

windows-8-kioskmodus-9
Chrome 32 starten. Nicht anmelden („überspringen“ klicken) und dann oben rechts im Menü auf „Chrome im Windows 8 Modus neu starten“ klicken. Sieht schon aus wie Chrome OS. Kann man mit Alt+F4 beenden.

Nun kann man sich mit Windowstaste + X abmelden und zum Administratorbenutzer zurückkehren.

3. Schritt: Aus dem Konto „Internetkiosk“ ein Konto für zugewiesenen Zugriff machen

Jetzt kommen wir zum Kern der Sache: Bisher ist mein „Internetkiosk“-Benutzerkonto ein normales, eingeschränktes Konto. Wir gehen wie schon bekannt wieder auf PC-Einstellungen > Konten > Weitere Konten und klicken auf „Konto für zugewiesenen Zugriff einrichten“.

windows-8-kioskmodus-10
Auf „Konto für zugewiesenen Zugriff einrichten“ klicken
windows-8-kioskmodus-11
Dort das neue Benutzerkonto auswählen, und darunter die App – für unsere Zwecke natürlich Gooogle Chrome – auswählen

Zugewiesener Zugriff funktioniert nur mit „Apps“. Also diesen Metro / Modern-UI Apps. Desktopprogramme wie Word o.ä. lassen sich nie auswählen. Deswegen war es wichtig, mindestens einmal den Chrome im Windows 8 Modus zu starten.

4. Schritt: Im Konto für den Kioskmodus anmelden

 

Wenn man sich jetzt im besagtem Konto anmeldet, dann startet sofort der Chrome im Windows 8 Modus, und man kommt dort auch nicht raus. Kein Startmenü, kein Desktop, keine Charme-Bar, kein Taskmanager, keine Tastenkombination. Also genau das, was man von einem Internetterminal erwartet.

Um aus diesem Modus wieder herauszukommen soll man angeblich 5 mal die Windowstaste drücken, und so die Möglichkeit bekommen, sich als Administrator anzumelden. Das hat bei meinen Versuchen eher unregelmäßig funktioniert, da sowohl Chrome als auch andere Apps den Windows-Tastendruck „abfangen“. Die Tastenkombination Windowstaste + X funktioniert aber dann wiederum:

windows-8-kioskmodus-12
Windowstaste + X drücken, um aus dem Kioskmodus „rauszukommen“, falls 5x Windowstaste nicht funktionieren sollte

Sollte der PC wirklich als öffentliches Internetterminal fungieren, dann rate ich dazu, das herunterfahren und ähnliches ebenfalls zu unterbinden. Wie das geht, kann man ergooglen. Soll hier nicht das Thema sein.

Update: Windows 10 und Windows 8 PRO – 12.9.2015

Mit Windows 10 funktioniert das aktuell noch nicht. Aktuell bedeutet Chrome 45 und 12. September 2015. Windows 10 hat ein ganz neues System wie es Apps und Vollbildfenster im sogenannten „Tablet-Modus“ darstellt. Chrome hat das noch nicht implementiert, und wird es vielleicht auch nicht mehr tun.

Des weiteren weiß ich jetzt sicher, dass die ganze Sache nur mit der PRO Version von Windows 8.1 funktioniert. Bei Windows 8.1 Home geht das leider nicht. Unten in den Kommentaren war ich damals noch unwissend.

7 Kommentare zu “Windows 8.1 Kioskmodus, oder: Wie man aus Windows 8 ein Chromebook macht (Update: Windows 10 Pro)”

    1. Von den bekannten Unterschieden der einzelnen Windows 8 Editionen her müsste das auch in der „normalen“ Windows 8 Edition gehen. Mit Gewissheit beantworten kann ich das aber nicht, da ich beruflich und privat überall nur Zugriff auf die PRO Version habe.

  1. Tolle Anleitung, danke dafür. Hab aber noch eine Frage, vielleicht kannst Du mir weiterhelfen. Ich habe als APP eine GalerieAPP genommen und möchte aus diese APP Fotos drucken. Es ist ein Fotodrucker als Standartdrucker definiert aber wenn ich in den Printbutton drücken passiert nichts. Im normalen Modus geht dabei die Charmsbar auf, wo man dann Anzahl der Prints und das Format wählen kann. Die Charmsbar ist aber wohl komplett gesperrt. Wie bekomme ich das nur ans laufen?

    1. Ich glaube, gar nicht. Die Charms Bar enthält einfach Funktionen, die nicht dem Sinn des Kioskmodus entsprechen. Wenn, dann nur durch Änderungen in der Registry oder lokalen Sicherheitsrichtlinie.

  2. Pingback: Google Chrome im Kiosk Mode starten » bessrblog

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.