Kategorien
Sonstiges Technik

Wie man aus einem Laptop (Windows 7 / Windows 8.1) einen virtuellen WLAN-Hotspot erstellt (WLAN-Tethering)

Manchmal ergibt es Sinn, dass man aus seinem PC / Laptop / Notebook einen WLAN-Hotspot erstellen möchte. Zum Beispiel, wenn man Internet nur via Ethernetkabel hat, aber mit dem Smartphone ins Internet will. Die Voraussetzungen sind also:

  1. Der Laptop hat Internet via Ethernetkabel
  2. Der Laptop hat WLAN (Adapter aktiviert und keine Verbindung zu einem WLAN Netzwerk)
  3. Das zweite Gerät (zum Beispiel Smartphone, Tablet, Kindle eReader) verfügt über WLAN

Sowohl unter Windows 7 als auch unter Windows 8.1 kann man ohne ein weiteres Programm die Ethernetkabel-Internetverbindung mittles WLAN freigeben. Die folgende Anleitung bezieht sich auf die Pro-Versionen von Windows, und man benötigt Administratorrechte.

So erstellt man den WLAN-Hotspot

Windowstaste + X drücken und CMD.exe oder Windows-Powershell im Administratormodus öffnen und folgenden Befehl eingeben:

netsh wlan set hostednetwork mode=allow ssid="routername" key="passwort" keyUsage=persistent

Für „routername“ wählt man natürlich den Namen, der nacher als Hotspotname auf den anderen Geräten erscheinen soll. Und als WLAN Passwort für diesen virtuellen Router nimmt man natürlich auch etwas besseres als „passwort“.

Was durch diesen Befehl passiert:
Windows 7: Unter „Systemsteuerung\Netzwerk und Internet\Netzwerkverbindungen“ erscheint „Drahtlosnetzwerkverbindung 2“. Oder auch mal „LAN-Verbindung* XYZ“. Als Beschreibung steht da noch „Von Microsoft gehosteter, virtueller Netzwerkadapter“. Diese Netzwerkverbindung kann man natürlich sinnvoll umbenennen, wenn man möchte. Ich spare mir diesen Zeitaufwand.
Windows 8: Augenscheinlich erst einmal nix. Aber das ist okay so.

So „startet“ man den virtuellen WLAN Hotspot

Als nächsten Befehl gibt man

netsh wlan start hostednetwork

ein. Dadurch wird der virtuelle Hotspot schon mal für alle anderen Geräte sichtbar, und die können sich mittels des oben angegebenen Passwortes anmelden. Unter Windows 8 ist die Netzwerkverbindung jetzt auch zu sehen, unter Windows 7 passiert augenscheinlich nix. Das ist korrekt so.

Aber das reicht noch nicht – das Internet vom Ethernetkabel muss ja noch an den virtuellen WLAN Hotspot durchgeroutet werden.
In dem Fenster mit den Netzwerkadaptern (Systemsteuerung\Netzwerk und Internet\Netzwerkverbindungen) geht man dazu auf die Eigenschaften von LAN-Netzwerkverbindung (heißt bei mir „Ethernet“), Register Freigabe, erstes Häkchen setzen und dann im Dropdownmenü die eben erstellte, virtuelle Netzwerkverbindung auswählen. Nicht WiFi auswählen, das bringt nix.

FERTIG! Jetzt können andere Geräte, die sich über WLAN mit „routername“ verbinden, die Ethernet-Internetverbindung des Laptops nutzen.

Stoppen und deinstallieren des virtuellen WLAN Routers

Um das Ganze wieder zu beenden, öffnet man als Administrator die Powershell oder cmd.exe und gibt hintereinader folgende zwei Befehle ein:

netsh wlan stop hostednetwork

Stoppt den „Router“.

netsh wlan set hostednetwork mode=disallow

„Deinstalliert“ die virtuelle Netzwerkverbindung.

Update vom 3.1.2016: Das funktioniert auch mit Windows 10

Ich habe das soeben getestet, und das Vorgehen bzw. Verhalten unter Windows 10 Pro ist vergleichbar wie bei Windows 8.