Kategorien
Sonstiges Unterwegs

New York Reisetagebuch

… habe ich nicht geschrieben. Hatte ich aber vor. Mindestens einmal täglich bloggen und tagesaktuelle Fotos hochladen. Habe ich aber nicht gemacht. Weil ich einerseits aufgrund unserer 16-Stunden-Tage abends nachts im Hotel keine Energie mehr für’s Web verschwenden wollte, und andererseits – das steht unten – war es mit der Connectivity auch nicht soweit her, wie ich erwartet habe.

Fotos gibt es auch jetzt noch nicht, weil die fast 1000 Bilder erstmal gesichtet werden müssen, und meine Freundin ein bedingtes Vetorecht hat. Bedingung ist, dass sie mitbekommt, wenn ich Fotos veröffentliche ;-)

Hier schreibe ich mal kurz (weil nur Mittagspause) zusammen, was am mich am meisten überrascht hat. Das ist für Deutsche, die zum ersten Mal nach New York reisen, vielleicht ganz hilfreich.

Also:

  • Sicherheitskontrolle inklusive Inspektion aller Körperöffnungen am Flughafen: Hatten wir jetzt nicht so. Kein Schuhe ausziehen, nicht einmal abtasten. Und das bei 4 Checkpoints. Allerdings war der Beamte bei der Passkontrolle und Fingerabdruckname am Flughafen New York ein Arschloch. Oder Misantrop. Sehr unfreundlich, sehr unwillig, vielleicht hasst er Ausländer. Hat uns nicht das Leben schwer gemacht, aber ist halt ein Arsch gewesen. Müssen die vielleicht auch sein.